B i o g r a p h ie

Anna Markova wurde 1985 in Kasachstan geboren und ist in Weißrussland aufgewachsen. Bereits mit vier Jahren erhielt Anna ihren ersten Musikunterricht auf der Violine in Karaganda, Kasachstan. Ihre besondere Vorliebe für die klassische Musik sowie ihre rasante spieltechnische Entwicklung ebneten der 11-jährigen Anna den Weg in die Staatliche Musikschule für besonders begabte Kinder in der weißrussischen Hauptstadt Minsk.

Während ihrer Schulzeit war Anna Preisträgerin mehrerer nationaler und internationaler Wettbewerbe, u.a. erhielt sie den 1.Preis bei dem nationalen Wettbewerb für junge Streicher in Hrodna, Weißrussland (1999), den 3.Preis bei den Delphischen Spielen (GUS-Staaten) in Bryansk, Russland (2002) und den 1. Preis beim Internationalen Elskij-Wettbewerb in Minsk (2003). Als Solistin spielte sie während ihrer Schulzeit mit den Staatlichen Kammer- und Sinfonieorchestern Weißrusslands. 2004 wurde Anna Markova Preisträgerin und Stipendiatin des Präsidenten-Fonds für talentierte Jugend Weißrusslands. Von 2004 bis 2006 studierte A. Markova an der Staatlichen Musikakademie in Minsk. In dieser Zeit musizierte die junge Geigerin regelmäßig mit dem russischen Ensemble The Pocket Symphony in Moskau und St. Petersburg sowie mit dem Ensemble „Kammersolisten Minsk“ in Weißrussland und Deutschland, sowie gab Solokonzerte in Weißrussland. Im Jahre 2004 bekam Anna Markova zusammen mit ihrem Duopartner Alexandr Muzykantau den 1.Preis bei dem ersten J.Korsak Festival-Wettbewerb für Kammermusik in Minsk. Viele wichtige Impulse für die Vervollkommnung ihrer Meisterschaft erhielt A. Markova durch ihre Teilnahme an Meisterkursen von Anton Steck, Midori Seiler, Thomas Brandis, Jerome Perno, Gidon Kremer und Pavel Vernikov.

Seit Oktober 2006 studiert Anna Markova Barockvioline an der Hochschule für Künste Bremen in der Klasse von Prof. Thomas Albert (Diplomabschluss 2011), sowie moderne Violine in der Klasse von Prof. Thomas Klug. 2007 trat A. Markova als Solistin mit dem Chemnitzer Barock Orchester und dem Barockorchester der HfK Bremen auf. In demselben Jahr wurde A. Markova Stipendiatin des Rotary Club Deutschland. 2008 folgten Solorecitals in Moskau (Festival „Musik in Archangelskoje“), auf Spiekeroog (Musikfest Bremen), in Weilburg (Reihe „Alte Musik im Weilburger Schloss“). 2009 spielte Anna Markova in Augsburg (Festival Mozartiade“), Berlin (Konzertreihe der JohannRosenmüller-Gesellschaft), St. Petersburg, auf dem Bremer Festival für Alte Musik Musicadia. Mit dem Festivalorchester des Tonkünstlerverbandes Bremen führte sie das Tschaikowsky Violinkonzert im historischen Bremer Rathaus auf. Im denselben Jahr wurde Anna Markova Stipendiatin von PE-Förderungen für Studierende der Musik e.V. 2011 spielte Anna Markova zusammen mit Midori Seiler und Christian Rieger bei den Fränkischen Musiktagen Alzenau ein Konzert mit Werken von Graupner, Buchner u.a. Mit verschiedenen Pianistinnen spielte sie in Bremen, Stuttgart, Konstanz, Vilnius, Minsk, St. Petersburg, München und Venedig zahlreiche Kammermusikwerke von Mozart bis Vainiunas.2012 gründete Anna Markova in Bremen ein Streichtrio und ein Streichquartett, Ensembles treten regelmäßig in Deutschland auf. In demselben Jahr wurde Anna Markova zum zweiten Mal Stipendiatin von Rotary-Club Deutschland. Zwischen 2012 und 2014 spielte Anna Markova u.a. zum zweiten Mal bei Musikfest Bremen, sowie bei den Salzburger Pfingstfestspielen und bei der Staufener Musikwoche.

Im Februar 2014 führte Anna Markova Beethovens Violinkonzert mit dem Barockorchester der HfK Bremen auf, mit demselben Orchester führte Anna Markova das Mendelssohn-Violinkonzert im Februar 2015 auf, auf Darmsaiten. Die Aufnahmen von den beiden Konzerten sind in der Bibliothek der Hochschule für Künste Bremen zum ausleihen erhältlich.

Im Juli 2015 hat Anna Markova das Masterstudium an der Hochschule für Künste Bremen im Fach Barockvioline abgeschlossen, ihr wurde der Titel „Master of Music Alte Musik instrumental“ verliehen.

Im Januar 2016 bekam Anna Markova den 1.Preis bei dem Wettbewerb der Hochschule für Künste Bremen.

Im Februar 2018 wurde Anna Markova der Titel „Master of Music instrumental“ verliehen, nach dem erfolgreichen Abschluss der Hochschule für Künste Bremen im Fach Violine.

Die Auftritte von Anna Markova konnte man bisher nicht nur in Deutschland, Russland und Weißrussland erleben, sondern auch in Italien, Brasilien, Griechenland, Belgien, Frankreich, Litauen, Schweiz, Spanien und in den Niederlanden.

Anna Markova liebt auch Kammermusik und hat in ihrem Repertoire Programme verschiedener Art in unterschiedlichen Besetzungen – von Solo bis Septett. Außerdem legt sie viel Wert auf den Dialog der Künste. Aus dieser Dialogidee sind einige musikalisch-literarische Programme entstanden wie z.B. „Lebendige Klassik: Musik & Lyrik“ zusammen mit dem russischen Rezitator Gennady Kuznetsov und „Erich Kästner – die 13 Monate“ mit dem Bremer Schauspieler Benedikt Vermeer - die Programme, in denen auch Improvisationen und eigene Werke von Anna zu hören sind.

© Anna Markova    Impressum

  • w-facebook
  • Twitter Clean
  • w-youtube
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now